Sie sind hier

Fuffzich durch!

Pause am Rhein

Fünfzig Tage täglich Laufen

Am 1. Januar habe ich meinen Streak begonnen. Jetzt ist der erste kleine Meilenstein erreicht: die ersten fünfzig Tage sind vorbei. Hurra, hurra, hurra!

Scheinbar habe ich etwas gefunden, was mir mehr liegt, als das Unheimlichschnell-Laufen oder das Unheimlichweit-Laufen, nämlich das Unheimlichregelmäßig-Laufen - oder Täglichlaufen. Anfangs war ich noch etwas skeptisch, ob es wirklich eine gute Idee ist, so quasi von heute auf morgen täglich zu laufen. Was würden mein Bänder, Sehnen, Muskeln und Knochen dazu sagen? Denn schließlich habe ich es in der zweiten Jahreshälfte 2013 auf gerade mal 28 Läufe mit zusammen 226 Kilometer gebracht. Die letzten 3 Monate vor dem Jahreswechsel waren mit 10 Läufen und etwa 90 Kilometern an Lauffaulheit kaum noch zu überbieten. Die Form war dahin, die Kondition unkonserviert dahinkondensiert. Und Hüftspeck hatte sich in der Zwischenzeit auch reichlich abgelagert.

Aber mit recht moderaten Kilometerumfängen und geringem Tempo habe ich die ersten Wochen unverletzt hinter mich gebracht und bin auch recht zuversichtlich, was meine läuferische Zukunft angeht. Mit den Kilometern purzeln die Pfunde, Kraft, Kondition und jugendliche Frische kommen zurück und, wer weiß, vielleicht klappt es ja in diesem Jahr endlich mit der Bikinifigur...

Kommentare

Bild des Benutzers Lutz Balschuweit
Herzlichen Glückwunsch Ich finde sowas ja total bekloppt 8-) Lieben Gruß aus StreakCity
Bild des Benutzers steffen
Du sagst es, Lutz. Nur Bekloppte, diese Läufer. Und die, die nicht bekloppt sind, sind entweder verrückt oder irre.