Sie sind hier

Eigentlich war ich schon immer ein Läufer

Schon als Kind bin ich viel gelaufen. Immer hin und her. Oder im Kreis. In allen möglichen Geschwindigkeiten. Mit und ohne den Bi-Ba-Butzemann als Pacemaker. Es war eine schöne Zeit...

Irgendwann, es war wohl in der 7. oder 8. Klasse, kam unser Sportlehrer auf die sinnige Idee, dass alle Schüler das DLV Laufabzeichen Stufe 1, also 15 Minuten Dauerlauf ohne Pause, ablegen sollen. Ich schaffte es - in knapp einer viertel Stunde.
Das war der Höhepunkt meiner schulischen Läuferkarriere.

Dann folgte erstmal eine solide Berufsausbildung, und das erste eigene Auto verringerte die Notwendigkeit der sportlichen Betätigung auf ein absolutes Minimalmaß. Auch das war eine schöne Zeit.

Der nächste Anstoß, endlich wieder etwas mehr Sport zu treiben, kam auch nicht von mir selbst sondern von einem kleinen, untersetzten Hauptfeldwebel. Zusammen mit 15 Leidensgenossenkameraden, alle in hübschen blauen Trainingsanzügen, wurde ich immer und immer wieder um einen Sportplatz gejagt. Die mit viel Liebe und Zuneigung zu seinen Rekruten vorgetragene Bitte vom Hauptfeldwichtel "Ihr lauft solange, bis auch der letzte von Euch die 2.000m in 12 Minuten schafft! Und wenn Euch das Wasser im Ar*** kocht!" erfüllte ich - wie auch die meisten meiner Mitläufer - lediglich leidlich.
Naja, nach der Grundausbildung hielt sich das Sportpensum für die restliche Dienstzeit in Grenzen. Auch das war einen schöne Zeit.

Etwa 10 Jahre und ziemlich genau 10 Kilo später war der Zeitpunkt gekommen, an dem ich mich wieder dem Sport zuwenden sollte. 2 Wochen danach wendete ich mich wieder ab. Ärgste Schmerzen in den Schienbeinen verhinderten die Fortsetzung meiner Läuferkarriere. Vielleicht hab ich meinem Körper schon am Anfang zuviel abverlangt - nach einer so langen Pause sind 200m Dauerlauf die reinste Hölle. Oder lag es an den gnadenlos ausgelatschten Adidas-Schuhen? Wir werden es wohl nie erfahren.

Ein Jahr später wollte ich es dann nochmal wissen. Ein paar Tage danach wusste ich es. Siehe oben.

Wieder ein Jahr später wagte ich einen neuen Versuch. Im erstbesten Sportgeschäft lies ich mir die erstbesten Laufschuhe verkaufen; natürlich gestützt und optimal gedämpft. Schick sah er aus, der Asics Gel 1090. Wenn's nun damit nicht klappt - mit was denn dann? Also lief ich los - und - es klappte nicht.

...

Aber das Jahr 2010 sollte endgültig die Wende bringen...